Weihnachten Last Minute

Weihnachten steht vor der Tür, das Haus ist dekoriert, die tierischen Weihnachtsfotos gemacht und alle Geschenke sind besorgt. Oder? Wenn da nur nicht die eine Stallfreundin oder die liebe Nachbarin wäre, die immer die Katze füttert, auf die man vorlauter Weihnachtsstress ganz vergessen hat…

 

Für den (wahrscheinlichen) Fall, dass jemand unter euch schon einmal diese “vergessene” Person war, die ein Geschenk für jemanden hatte und keines zurückbekommen hat, dies bedeutet auf keine Fall dass man der anderen Person nicht wichtig wäre. Das menschliche Gehirn arbeitet unter Druck leider wenig logisch und kann je nach Belastung jemanden ganz unwillkürlich von der Platte schieben. Besonders, wenn einem diese Person nicht jeden Tag begegnet und daran erinnert, dass er/sie auch gern ein Geschenk zu Weihnachten hätte. Vermutlich wird sich die “unbeschenkte” Person aber trotzdem unbedeutend und vergessen fühlen. Deswegen möchte man das unbeabsichtigte Versäumnis natürlich möglichst unbemerkt wieder gut machen. 

 

Wer stets gut organisiert ist, hat vielleicht sogar ein universelles Ersatzgeschenk zu Hause, das man der betreffenden Person stolz überreichen kann. Ein Pferdekalender, ein Bilderrahmen oder Leckerlies fürs Tier eignen sich dabei für Tierfreunde besonders gut. Wer so gut organisiert ist, führt aber vermutlich auch eine akribisch genaue Liste für zu beschenkende Personen und vergisst erst gar nicht auf jemanden.

 

Seien wir ehrlich, die meisten von uns sind nicht so perfekt und organisiert, daher stecken wir mit schöner Regelmäßigkeit kurz vor Weihnachten in der Klemme. Die Geschäfte haben schon geschlossen oder man hat keine Zeit mehr einkaufen zu gehen bevor sie zumachen. Abtauchen ist auch keine Lösung. Was also tun?

 

Es muss nicht immer ein teures Geschenk sein, etwas Selbstgemachtes, Mitgedachtes oder auch nur liebe Worte können genauso viel Freude bereiten. Im Folgenden findet ihr eine Liste von praxiserprobten Notfallgeschenken für Tierfreunde (ohne Anspruch auf Vollständigkeit). Vielleicht ist ja für den einen oder anderen eine rettende Idee dabei. 

 

Liebe geht durch den Magen

Selbstgemachte Leckereien für Mensch oder Tier passen fast immer. Ein Teller Weihnachtskekse für Frauli und Herrli oder selbstgebackene Pferde- oder Hundekekse machen bestimmt eine große Freude. Idealerweise sollte man das Geschenk mit erklärenden Worten, geschrieben oder persönlich, überreichen, damit ganz offensichtlich ist, dass man die Kekse selbst zubereitet hat und sich Gedanken darüber gemacht hat, was den anderen und sein Tier freut. 

 

Ein Brief oder eine persönliche Weihnachtskarte

Wer halbwegs mit Worten umgehen kann und eine ruhige halbe Stunde dafür findet, kann als Geschenk einen persönlichen Brief oder eine schöne Karte schreiben. Darin dem anderen einmal ganz ausführlich zu sagen, was man aneinander besonders mag, wofür man dem anderen dankbar ist und wie groß die Freude ist, so eine/n liebe/n Freund/in, Nachbar/in, Verwandte/n zu haben, gilt definitiv als Geschenk. Zeit ist heutzutage rar und wir sind oft sparsam damit unsere Gefühle in Worte zu fassen. Umso wertvoller ist so ein handgeschriebener Text. Versieht man das Ganze dann noch mit ein paar (selbstgedruckten) Fotos von gemeinsamen, tierischen Erinnerungen, ist das Geschenk perfekt.

 

Ein Geschenk für das ganze Jahr

Auch hier ist es empfehlenswert, ein paar Minuten innezuhalten und zu überlegen was man von der zu beschenkenden Person weiß. Welches Tier mag sie am liebsten? Geht sie einem tierischen Hobby nach oder befasst sich mit einer besonderen Trainingsmethode?

Wenn es eine passende Verbindung gibt, lässt sich ganz einfach eine Art Jahreskalender basteln. Je nachdem wieviel Aufwand man betreiben möchte, kann man entweder für jede Woche oder jeden Monat des Jahres ein Kuvert vorbereiten und dieses mit einem schönen Spruch, dem Zitat eines Trainers, einem Keksrezept, einer Bastelanleitung für tierisches Zubehör oder etwas ähnlichem füllen. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt, solange man ein Thema findet, das zu der Person passt. In einer schönen Schachtel (das kann auch eine mit Geschenkpapier überzogene Amazon-Schachtel sein) angeordnet und mit einer kleinen Anleitung versehen, ergibt das ein wirklich persönliches Geschenk.

 

Hilfe schenken

Die wenigsten Leute fragen gern um Hilfe, trotzdem braucht sie jeder von uns ab und zu und man freut sich in jedem Fall darüber. Bekommt man ein Hilfsangebot geschenkt, erspart es einem das manchmal unangenehme Bitten. So ein Hilfsangebot in Form eines Gutscheins kann entweder allgemein gehalten sein - also zB ein Samstagnachmittag für was auch immer die beschenkte Person braucht, oder (weniger Risiko ;)) eine konkrete Tätigkeit beinhalten. Zum Beispiel ein Gutschein zum Hund ausführen, Stalldienst übernehmen, für eine handwerkliche Tätigkeit oder eine Besorgung. 

 

Selbstgebastelte Geschenke

Abgesehen von Essbarem, gibt es auch sonst eine große Auswahl an selbstgebastelten Geschenkideen. Eine Fotocollage, etwas Selbstgestricktes fürs Tier, eine Hundeleine, ein getöpfertes Türschild oder Schmuck aus Tierhaaren sind beliebte Ideen. Das Internet hält einen unerschöpflichen Schatz an Anleitungen bereit und auch Facebookgruppen, die sich ganz diesem Thema widmen. Je nach eigenem Geschick und vorhandenem Material lässt sich in kurzer Zeit ein nettes Geschenk basteln, das sogar mehr Wert hat als etwas Gekauftes. 

 

Zeit schenken

Zeit ist unser wertvollstes Gut und gemeinsame Aktivitäten so wichtig für Freundschaften und Beziehungen. Momentan ist das mit dem Treffen nicht so ganz einfach… Aber irgendwann wird die Welt auch wieder normaler werden und wie uns der Sommer bewiesen hat, sind zum Glück auch während der Corona-Pandemie sozialere Zeiten mit dabei. Bleiben wir positiv und verschenken eine Einladung zum gemeinsamen Wanderreit-Kurzurlaub, einen Gutschein für einen Einkaufsbummel oder einen tollen Ausflug zur nächsten Messe. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, entscheidet sich für eine Outdoor Aktivität, wie zB gemeinsames Rodeln, Ausreiten, Winterwandern oder (für die gemütlicheren) ein Lagerfeuer mit Punsch. Gerade zu Weihnachten ist es an uns, Lösungen und Alternativen zu finden, die uns gemeinsam statt einsam gut durch diese herausfordernden Zeiten bringen. 

 

Ich hoffe diese kleine Liste von Gedanken und Ideen ist eine Inspiration und kann dem einen oder anderen „in letzter Minute“ helfen. Im Endeffekt geht es doch darum, dass wir uns bemühen und jemandem eine Freude machen wollen und nicht um den Geldwert eines Geschenkes. Ob das persönlich gestaltete Geschenk nun Wochen im Voraus oder am 23. Dezember am späten Abend entstanden ist, muss ja niemand wissen. 



Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen