Tiere als Therapeuten, Freund und Begleiter

Immer populärer werden tiergestützte Angebote wie Hippotherapie, Heilpädagogische Förderung mit dem Pferd, Therapiehunde, Tierbesuche in Schulen und Wohnheimen, usw. Doch welche Vorteile hat der Einsatz von Tieren in der pädagogischen und therapeutischen Arbeit im Gegensatz zum reinen zwischenmenschlichen Kontakt?
 
Keine Vorurteile
Für viele Menschen macht bereits die Selbstverständlichkeit, mit der Tiere auf JEDEN zugehen, einen großen Unterschied. Tiere sind unvoreingenommen, vorurteilsfrei und interessieren sich nicht für Behinderung, Krankheit oder Alter des Menschen, dem sie gerade begegnen. Ebenso reagieren sie konsequent auf jedes Verhalten des Menschen – eine direkte Rückmeldung, die viele vom Tier viel besser annehmen können, als von ihren Mitmenschen.
 
Tiere schenken Nähe und Aufmerksamkeit
Auch die Möglichkeit mit Tieren körperliche Nähe zu spüren und Berührungen auszutauschen, bekommt immer mehr Bedeutung, da dies im Alltag oft keine Selbstverständlichkeit mehr ist. Berührung, Wärme und Aufmerksamkeit, die ein Hund zB Menschen im Altenheim schenkt, kann Einsamkeit und depressive Verstimmung vertreiben. Besonders wirksam ist der „Motivationsfaktor Tier“ auch bei Kindern, die dadurch freiwillig und mit viel Spaß bei therapeutischen Maßnahmen mitmachen.
 
Positiver Einfluss auf unseren Körper
Der positive Effekt von Tieren erstreckt sich aber natürlich nicht nur auf Stimmung und Motivation, sondern auch auf viele körperliche Bereiche. Beispielsweise senkt der Kontakt zu Tieren Blutdruck und Pulsfrequenz, wirkt also sehr beruhigend auf den menschlichen Körper. Die Berührung des Tierfells und damit verbundene Streichelbewegung fördert Grob- und Feinmotorik und schult Konzentration und Koordination. Der Wunsch das Tier zu berühren, ihm zu folgen und seinen Bedürfnissen gerecht zu werden, führt weiters zu einer hohen Bewegungsmotivation.
 
Das Pferd schenkt uns besonders viel
Eine besondere Art der körperlichen Förderung in der therapeutischen Arbeit bietet das Pferd, indem es den Menschen trägt und ihm seine eigenen Beine „leiht“. Die Rhythmisierung durch die Pferdebewegung und das passive Training vieler Muskeln sind neben Balance, Körpergefühl und der Geborgenheit des „sich tragen lassens“ nur einige der positiven Auswirkungen des Pferdes.

Tiere tun uns gut...
Egal ob Pferd, Hund, Katze, Kaninchen, uvm. - jedes Tier bietet auf seine Art den Menschen seine Liebe, Treue, Geborgenheit und unzählige Möglichkeiten vom Zusammensein mit ihm zu profitieren.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen